Konzept im Zuge der Covid-19 Pandemie

Laut Covid-19 Öffnungsverordnung vom 1.7.2021 gelten folgende Bestimmungen:

Badearena Krems

Konzept im Zuge der Covid-19 Pandemie

 

                                                                                                                                   

Es gilt folgendes laut Covid-19 Öffnungsverordnung ab 1. Juli 2021:

 

·         Covid-19 Beauftragter: Spartenleiter Ing. Günter Kammerer

·         Es wird das Hallenbad, die Sauna (ab 06.07.2021) und das Sommerbad geöffnet. Der Zutritt erfolgt getrennt. Die bisher übliche Nutzung als Kombinationsbad ist derzeit nicht möglich.

·         Das Außenbecken (Zuordnung zum Hallenbad) wird für den Sommerbadbetrieb nicht aufgesperrt. Die Absperrung erfolgt mit der vorhandenen Zaunanlage.

·         Die Langrutsche (Hallenbad) wird für das Sommerbad nicht freigegeben. Der Zugang vom Sommerbad aus wird gesperrt.

·         Die Kassa ist mit einem Plexiglasschutz versehen, damit die Kassendamen und die Besucher geschützt sind.

·         Die Badearena darf erst nach Vorlage

o    eines negativen SARS-CoV-2 Antigentests zur Eigenanwendung (24 Stunden gültig)

o    oder eines SARS-CoV-2 Antigentests (48 Stunden gültig)

o    oder eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 (72 Stunden gültig)

o    oder einer ärztlichen Bestätigung über eine in den letzten 6 Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde,

§  ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte

·         Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder

·         Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder

·         Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder

·         Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf,

§  eines Nachweises nach § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde,

§  eines Nachweises über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf,

betreten werden. Der Kunde hat diesen Nachweis für die Dauer des Aufenthalts bereitzustellen. Die Kontrolle erfolgt an besucherstarken Tagen im Freien vor dem Eingang und an den restlichen Tagen an der Kassa.

·         Besucher des Hallenbades und der Sauna müssen sich für das Contact Tracing an der Kassa mittels aufliegenden Handzettel registrieren.

·         In den Indoorbereichen (Kassa, Garderoben, ...) herrscht Maskenpflicht.

·         Die allgemein geltenden Regeln werden mit Hinweisschildern beim Eingang, an der Kassa, beim Zugang in das Sommerbad und beim Bademeister ausgehängt.

o    Es wird speziell auf die Eigenverantwortung der Badegäste hingewiesen.

·         Es werden Eintrittskarten entsprechend der gültigen Tarifordnung verkauft.

·         Die Saisonkartenbesitzer müssen neben den Datenschutzbestimmungen auch folgendes zur Kenntnisnehmen:

o    Das Betreten des Sommerbades erfolgt mittels Freikarte erst nach Vorlage eines negativen SARS-CoV-2 Antigentests zur Eigenanwendung (24 Stunden gültig) oder eines SARS-CoV-2 Antigentests (48 Stunden gültig) oder eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 (72 Stunden gültig) oder einer ärztlichen Bestätigung über eine in den letzten 6 Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde.

·         Mitglieder des KTK und des Motorjachtklubs müssen das Sommerbad über die Kassa betreten, da alle Besucher die oben angeführten Antigentests bzw. überstanden SARS-CoV-2 Erkrankung vorweisen müssen. Die beiden Zugangstüren bleiben versperrt.

·         Bei der Kassa und beim Bademeister werden Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

·         Die Sanitär- und WC Anlagen werden stündlich desinfiziert, dies wird in der Reinigungscheckliste dokumentiert. Die Türknäufe werden ebenfalls regelmäßig desinfiziert.

·         Kinderspielplatz:

o    Die Benützung ist möglich analog zu den Bestimmungen bei öffentlichen Spielplätzen – Abstandsregeln einhalten, Eigenverantwortung der Erziehungsberechtigten

·         Gastronomie

o    Die Fa. Kröll ist für die Durchführung und Einhaltung der geltenden Bestimmungen zuständig.

 

 

 

 

 

Ing. Günter Kammerer

Spartenleiter